Augentraining weitsichtigkeit augensmusel rasterbrille
Rasterbrille Augentraining Lochbrille
Loch-Brille Erfahrungen Amazon Fielmann
Rasterbrillen schielen sinvoll stiftung warentest

Wozu eine Rasterbrille

Die Idee vom Augentraining bzw. Sehtraining ist schon sehr alt.
Der berühmte Augenarzt William Bates, dessen Buch „Besser sehen ohne Brille“ machte bereits 1920 Furore. Erste empirische Studien über die Rasterbrille oder Lochbrille (engl. Pinhole glasses) schrieb die „Klassikerin“ unter den Sehtrainerinnen Janet Goodrich, die auf die Bates Methode aufbaute. In den Naturvölkern wurde Rasterbrille schon von jeher eingesetzt. Die wachsende Bewusstseinswerdung vieler Menschen, auch Verantwortung für Ihre Gesundheit zu übernehmen und insbesondere für die Vitalität der Augen das Tor der Seele etwas selber tun zu können hat unsere Entscheidung gestärkt, die Rasterbrille auf den deutschen Markt mittels vieler Messeteilnahmen und Fachkongressen einzuführen. Es ist für uns auch heutzutage noch wichtig, dass die Rasterbrille getestet und ausprobiert werden kann. Viele Leute können es gar nicht fassen, dass sie mit der Rasterbrille fast so scharf sehen können als mit einer optischen Korrekturbrille. Und die Rasterbrille kann bequem im Alltag eingesetzt werden ohne sich wiederum durch zum größtenteils zeitintensive Trainingsmethoden stressen zu lassen.

Lochbrille - einfache Hilfe bei Sehschwäche?

Die Rasterbrille verfügt über besondere Gläser mit winzigen Löchern und soll dazu dienen, die Sehschärfe zu verbessern. Die Anwendung der Spezialbrille ist simpel, der therapeutische Nutzen sind umstritten. Was wäre dann mit der ganzen Brillenindustrie?

Loch-Brille Erfahrungen
Idealerweise tragen wir diebeim Lesen, am Computer und beim Fernsehen

Rasterbrille Lochbrille Stimmulierung der Augenmuskeln

Normaler Preis 11,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Wozu eine Rasterbrille

Die Idee vom Augentraining bzw. Sehtraining ist schon sehr alt.
Der berühmte Augenarzt William Bates, dessen Buch „Besser sehen ohne Brille“ machte bereits 1920 Furore. Erste empirische Studien über die Rasterbrille oder Lochbrille (engl. Pinhole glasses) schrieb die „Klassikerin“ unter den Sehtrainerinnen Janet Goodrich, die auf die Bates Methode aufbaute. In den Naturvölkern wurde Rasterbrille schon von jeher eingesetzt. Die wachsende Bewusstseinswerdung vieler Menschen, auch Verantwortung für Ihre Gesundheit zu übernehmen und insbesondere für die Vitalität der Augen das Tor der Seele etwas selber tun zu können hat unsere Entscheidung gestärkt, die Rasterbrille auf den deutschen Markt mittels vieler Messeteilnahmen und Fachkongressen einzuführen. Es ist für uns auch heutzutage noch wichtig, dass die Rasterbrille getestet und ausprobiert werden kann. Viele Leute können es gar nicht fassen, dass sie mit der Rasterbrille fast so scharf sehen können als mit einer optischen Korrekturbrille. Und die Rasterbrille kann bequem im Alltag eingesetzt werden ohne sich wiederum durch zum größtenteils zeitintensive Trainingsmethoden stressen zu lassen.

Lochbrille - einfache Hilfe bei Sehschwäche?

Die Rasterbrille verfügt über besondere Gläser mit winzigen Löchern und soll dazu dienen, die Sehschärfe zu verbessern. Die Anwendung der Spezialbrille ist simpel, der therapeutische Nutzen sind umstritten. Was wäre dann mit der ganzen Brillenindustrie?

Loch-Brille Erfahrungen
Idealerweise tragen wir diebeim Lesen, am Computer und beim Fernsehen

Nachgesagte Eigenschaften der Rasterbrillen
  • Erzeugen ein schärfes Bild
  • Geignet bei Kurz- und Weitsichtigkeit
  • Stimmulierung der Augenmuskeln
  • Entspannt die Augenlinsen
  • Bessere Durchblutung des Auges
  • Beugt Fehlsichtigkeit vor
Leserbriefe und Erfahrungsberichte >>
Antworten auf häufig gestellte Fragen >>